Archiv für Reise und Transport

Calpe: elektronische Anzeigen an Bushaltestellen

Calpe rüstet digital auf und hat an den wichtigsten Bushaltestellen elektronische Anzeigentafeln angebracht, die wartende Fahrgäste über die Zeit bis zum Eintreffen des nächsten Buses informieren. Das System ist GPS-basiert und zeigt u.a. an, wo sich der Bus gerade befindet, auf den man wartet.

Neues zur Führerschein-Neuregelung

Wie wir hier bei Calpino mehrfach berichteten, muss seit 19. Januar 2015 jeder EU-Bürger, der seit mehr als zwei Jahren seinen festen Wohnsitz in Spanien hat, seinen nationalen Führerschein gegen einen spanischen Führerschein eintauschen, falls dieser kein Ablaufdatum im Führerschein eingetragen hat. Bei Zuwiderhandlungen werden Strafen von 200 Euro wegen Fahren ohne gültigen Führerschein fällig.

Es gab viele Aussagen, was genau nun gemacht werden muss. Letzte Auskunft war, dass man seinen Führerschein in Spanien nicht registrieren könne, also, dass generell ein Umtausch nötig sei.

Dies ist nicht so!

Wer seinen deutschen Führerschein nicht hergeben möchte, kann – und muss – sich in einem von der Führerscheinstelle akkreditierten Ärztezentrum melden und den auch für Spanier obligatorischen Medizincheck machen.

Ich (der Autor) habe diese Prozedur in Calpe erledigt. Der Check dauerte ca. eine halbe Stunde. Neben einer Augenprüfung (inkl. Sehtest) muss man einen Reaktionstest an einem Computer bestehen. Die Prozedur war ganz lustig, aber eigentlich doch relativ einfach zu bestehen. Es wird dann ein Foto von Ihnen gemacht und eine Bescheinigung ausgestellt, die somit auch ein aktuelles Lichtbild beinhaltet.

Ich schaute der Dame zu, wie sie am Computer die Daten direkt bei der DGT eingegeben hat – somit ist man also ab diesem Moment im spanischen Verkehrszentralregister eingetragen – hat seine Pflicht erfüllt – und ist damit in allen Rechten und Pflichten einem spanischen Autofahrer gleichgestellt. Damit wird auch automatisch ein Punktekonto erstellt.

Diese Bescheinigung muss man im  Auto generell mit sich führen.

Der Vorteil dieses Vorgehens liegt darin, dass der nationale Führerschein behalten werden kann. Dies wollte ich so – und, es geht also!

Der Medizincheck muss alle 10 Jahre (bzw. 5 Jahre wenn älter als 65) wiederholt werden.

Ich habe, wie gesagt, diesen Weg gewählt und besitze nun diese Bescheinigung, die ich im Auto bei meinen KFZ Papieren deponiert habe.

Die Kosten für Check und Bescheinigung waren ca. 45 Euro.

Wer den Weg des Umtausches gehen will und somit lieber einen spanischen Führerschein haben möchte, muss zum spanischen Straßenverkehrsamt (Dirección General de Tráfico – DGT) gehen.

Dort erhält man einen spanischen Führerschein mit einem Ablaufdatum, das für Spanien gültig ist. Auf der Rückseite des Führerscheins wird dennoch das Ablaufdatum des Heimatlandes vermerkt. Das bedeutet, dass man damit im Besitz einer spanischen Fahrerlaubnis ist, und damit natürlich auch weiterhin in Deutschland fahren darf.

Für den Führerschein-Umtausch (canje de carnet de conducir) werden bei der Dirección General de Tráfico (DGT) folgende Dokumente benötigt:

  • Offizieller Antrag der Jefatura de Tráfico (hier klicken zum download)
  • Identitätsnachweis: gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass und NIE (grüner DIN A 4 Zettel)
  • Wohnsitznachweis: Mietvertrag, Anmeldung (Empadronamiento), Telefon- oder Stromrechnung
  • Gültiger Führerschein des Ursprungslandes im Original und als Kopie
  • Aktuelles biometrisches Passfoto (32 x 26 mm)
  • Formular mit offizieller Unterschrift, wie sie im Führerschein abgebildet wird (wird in der Jefatura de Tráfico angefertigt)
  • Erklärung, dass im Ursprungsland kein laufendes Verfahren aufgrund Verkehrsvergehen besteht (wird in der Jefatura de Tráfico angefertigt)
  • Erklärung, dass man in keinen anderen Staat im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist (wird in der Jefatura de Tráfico angefertigt)

Bei diesem Prozedere muss (angeblich) kein Medizincheck durchgeführt werden. Der erste Check würde also erst in 10 Jahren (bzw. 5 Jahre ab Alter 65) fällig.

Ob das so richtig ist, kann ich nicht beurteilen. Ich würde Ihnen raten, dort nachzufragen, oder, um ganz sicher zu gehen, den Medizincheck, wie oben beschrieben, doch vorher zu machen.

Einen großen Vorteil hat der Umtausch in einen spanischen Führerschein auf jeden Fall: Der spanische Führerschein ist ein „offizielles Dokument“ auf der auch die NIE-Nummer eingetragen ist. Damit ist man also nicht mehr verpflichtet, den unpraktischen grünen DIN A 4 Zettel mit seiner NIE-Nummer und seinen Pass innerhalb Spaniens mit sich zu führen.

Calpe: Zufahrt zur Innenstadt wird komplett erneuert

Die Innenstadt-Zufahrtsstrasse nach Calpe (Avenida Puerto de Santamaría), die von der Avda. del Norte ins Zentrum führt, wird komplett erneuert. Mit Hilfe der Provinz Alicante werden für ca. 250.000 Euro die Strasse sowie Bürgersteige und die Beleuchtung komplett erneuert. In den kommenden Tagen soll die Vergabe an die entsprechenden Firmen abgeschlossen werden so dass dann die Arbeiten möglichst schnell beginnen können, sagte Calpes Bürgermeister César Sánchez.

Calpe: Fußgängerübergang über die N-332 zum Bahnhof kommt

Calp hat eine Vereinbarung für den Erwerb des Geländes unterschrieben, auf dem der Fußgängerübergang über die N-332 gebaut werden soll. Wir berichteten bereits hier darüber.

Durch diese neue Fussgängerbrücke soll der Zugang zum Bahnhof erleichtert und so eine der gefährlichsten Verkehrsstellen in Calpe beseitigt werden. Insgesamt werden dafür 5.000 Quadratmeter Grund an das Ministerium für Infrastruktur und Verkehr übertragen.

Calpe: Industriegebiet „Pou Roig“ und Fussgängerbrücke an der Nationalstrasse N-332 kommt

Das Stadtparlament von Calpe hat die Umsetzung für das künftige Industriegebiet „Pou Roig“ an der Nationalstrasse N-332 genehmigt. Die Stadt Calpe wird die Erschliessung der Grundstücke selbst betreiben. Weiterhin stellt die Stadt Calpe das notwendige Gelände für den im Etat 2015 der Provinz Alicante vorgesehenen Bau einer Fussgängerbrücke über die Bundesstrasse N 332 zur Verfügung. Da der Bahnhof von Calpe auf der anderen Seite der N-332 liegt, ist diese Fussgängerbrücke immens wichtig und kann nun auch in diesem Jahr errichtet werden.

Calpe: Bürgersteige erneuert

Das Rathaus von Calp hat die Bürgersteige an der Strasse zwischen dem Centro de Salud und dem Friedhof erneuern lassen. Die Bürgersteige sollen nun auch für Rollstuhlfahrer nutzbar sein, teilte das Ayuntamiento mit.

Bahnverbindung zwischen Calpe und Altea wird erneuert

Im Rahmen des Modernisierungsplans der Linie zwischen Benidorm und Dénia soll die Bahnstrecke zwischen Calpe und Altea erneuert werden, so dass der Standard auf diesem Teilabschnitt dann genauso sein wird wie im restlichen Schienennetz der TRAM im Einzugsgebiet Alicante. Das Bauprojekt der Bahngesellschaft beinhaltet die Renovierung der Gleise sowie den Anschluss der Linie 9 an das TRAM-Netz. Die Maßnahmen werden 13,4 Millionen Euro kosten und sollen in ca. 1 Jahr fertiggestellt sein.

Achtung Spanien Residenten: Viele deutsche Führerscheine werden ab dem 19.1.2015 in Spanien ungültig

Achtung Residenten: Gemäss einer EU-Verordnung vom 19. Januar 2013 müssen alle deutschen Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 unbefristet ausgestellt wurden, spätestens nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren bis zum 19.1.2015 umgetauscht oder in Spanien registriert werden.

EU-Rechtslage – Auszug aus dem Merkblatt zum deutschen Führerschein in Spanien:

Seit dem 19. Januar 2013 werden deutsche Führerscheine generell nur noch mit einer Gültigkeitsdauer von 15 Jahren ausgestellt  und sind danach zu erneuern.

Die Befristung bezieht sich lediglich auf das  Führerscheindokument, nicht auf die Fahrerlaubnis und dient insbesondere der Aktualisierung  des Namens und des Lichtbildes.

Deutsche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind weiterhin bis zum 19. Januar 2033 gültig und erst bis zu diesem Datum umzutauschen.

Was haben Residenten in Spanien nun zu beachten?

Generell: Gültige deutsche Führerscheine werden gemäss EU-Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG  („Directiva 91/439/CEE“) in allen EU-Mitgliedsstaaten grundsätzlich anerkannt.  Ausnahmen gelten aber z.B. für Führerscheine, deren Inhaber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, sowie für die nationalen Klassen M, L, S und T, die in anderen Mitgliedstaaten nicht anerkannt werden müssen.

Um eine Besserstellung von EU-Ausländern gegenüber spanischen Staatsangehörigen zu  vermeiden, unterliegen aber  nach Wohnsitznahme in Spanien nun auch EU-Führerscheine in Bezug auf  Gültigkeisdauer, Eignungstest und Punktesystem den spanischen Rechtsvorschriften  (Reglamento General de Conductores – Real Decreto 818/2009, Artikel 15).

Dies bedeutet für in Spanien gemeldete Residenten, dass deutsche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ohne befristete  Gültigkeitsdauer ausgestellt wurden, innerhalb von 2 Jahren bei den zuständigen  spanischen Straßenverkehrsbehörden (Jefatura de Tráfico) registriert werden müssen und nach Ablauf der gesetzlichen spanischen Gültigkeitsdauer zu erneuern sind.

Sollten Sie in Spanien gemeldet sein, so können Sie bei der für Sie zuständigen spanischen  Straßenverkehrsbehörde auch die Ausstellung eines neuen Führerscheines beantragen.
Bei bereits registrierten Führerscheinen werden die vorliegenden Daten übernommen und es  ist keine zusätzliche Bescheinigung seitens deutscher Behörden notwendig.
Bei nicht registrierten Führerscheinen benötigen Sie einen von der zuständigen deutschen  Straßenverkehrsbehörde ausgestellten Auszug aus dem Führerscheinregister.
Bei Führerscheinen, die ab dem 01. Januar 1999 ausgestellt wurden, kann auch beim  Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ein Auszug aus dem zentralen Fahrerlaubnisregister beantragt werden.
Die erforderliche Übersetzung kann durch einen vereidigten Übersetzer Ihrer Wahl erfolgen.

Also, Zusammenfassend stellt sich die Lage nun wie folgt dar:

Für Deutsche und EU Residenten in Spanien heisst das: Ihr Führerschein bleibt – den oben genannten Kriterien entsprechend – in Spanien auch nach dem 15. Januar 2015 gültig, ABER entweder müssen Sie als Resident Ihren Führerschein in Spanien bis dahin registrieren lassen oder Sie können auch die Ausstellung eines spanischen Führerscheins beantragen.

Wie auch immer: Wer ein Bussgeld in Höhe von 400 Euro wegen Verletzung dieser Vorschrift vermeiden will, beachte bitte die Frist, ab dem diese Regelung bindend ist: Dies ist der 19. Januar 2015.

Calpe: 24 Kilometer Radwege werden gebaut

Die Stadt Calpe hat beschlossen, ein Netz von 24 Kilometern Radwegen anlegen zu lassen und plant dafür Investitionen in Höhe von 560.000 Euro.
calpe radwege