9 Migranten 30 Seemeilen vor Calpe gerettet – 2 ertrunken

Vergangenen Samstag gegen 22:00 Uhr wurde vom spanischen Grenzschutz ca. 30 Seemeilen (ca. 55 km) vor Calpe ein Flüchtlingsboot, eine sogenannte Patera, entdeckt. Das Boot war scheinbar auf dem Weg nach Ibiza, erlitt aber offensichtlich einen Motorschaden und trieb im Meer. 9 Personen konnten von dem Boot gerettet werden. Nach Angaben der Migranten war das Boot ursprünglich mit 11 Personen besetzt, zwei Personen seien aber auf dem Weg übers Meer ins Wasser gefallen und ertrunken. Alle 9 Migranten wurden in den Hafen von Alicante gebracht, wo u.a. PCR-Tests durchgeführt wurden. Sie durchlaufen nun das für Migranten übliche Verfahren.

Teilen & weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz! Bitte vor Absenden des Kommentar den Sicherheitscode eintragen :

* Reload Image

Mit Absenden eines Kommentars genehmigen Sie die Datenverarbeitung durch diese Webseite und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen.Die Kommentare werden vor Veröffentlichung gemäß unseren Nutzungsbedingungen moderiert.
Hier geht es zurück zur Startseite von calpino.com

❤ Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen unserer Leser zu dieser Webseite. Danke für Ihre Vertrauen! Ihre Redaktion.
deniadoctor.eswir brauchen Sie
UMFRAGE: Glauben Sie an eine Rückkehr des "normalen" Lebens wie vor der Corona Krise?