Achtung Spanien Residenten: Viele deutsche Führerscheine werden ab dem 19.1.2015 in Spanien ungültig

Achtung Residenten: Gemäss einer EU-Verordnung vom 19. Januar 2013 müssen alle deutschen Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 unbefristet ausgestellt wurden, spätestens nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren bis zum 19.1.2015 umgetauscht oder in Spanien registriert werden.

EU-Rechtslage – Auszug aus dem Merkblatt zum deutschen Führerschein in Spanien:

Seit dem 19. Januar 2013 werden deutsche Führerscheine generell nur noch mit einer Gültigkeitsdauer von 15 Jahren ausgestellt  und sind danach zu erneuern.

Die Befristung bezieht sich lediglich auf das  Führerscheindokument, nicht auf die Fahrerlaubnis und dient insbesondere der Aktualisierung  des Namens und des Lichtbildes.

Deutsche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind weiterhin bis zum 19. Januar 2033 gültig und erst bis zu diesem Datum umzutauschen.

Was haben Residenten in Spanien nun zu beachten?

Generell: Gültige deutsche Führerscheine werden gemäss EU-Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG  („Directiva 91/439/CEE“) in allen EU-Mitgliedsstaaten grundsätzlich anerkannt.  Ausnahmen gelten aber z.B. für Führerscheine, deren Inhaber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, sowie für die nationalen Klassen M, L, S und T, die in anderen Mitgliedstaaten nicht anerkannt werden müssen.

Um eine Besserstellung von EU-Ausländern gegenüber spanischen Staatsangehörigen zu  vermeiden, unterliegen aber  nach Wohnsitznahme in Spanien nun auch EU-Führerscheine in Bezug auf  Gültigkeisdauer, Eignungstest und Punktesystem den spanischen Rechtsvorschriften  (Reglamento General de Conductores – Real Decreto 818/2009, Artikel 15).

Dies bedeutet für in Spanien gemeldete Residenten, dass deutsche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ohne befristete  Gültigkeitsdauer ausgestellt wurden, innerhalb von 2 Jahren bei den zuständigen  spanischen Straßenverkehrsbehörden (Jefatura de Tráfico) registriert werden müssen und nach Ablauf der gesetzlichen spanischen Gültigkeitsdauer zu erneuern sind.

Sollten Sie in Spanien gemeldet sein, so können Sie bei der für Sie zuständigen spanischen  Straßenverkehrsbehörde auch die Ausstellung eines neuen Führerscheines beantragen.
Bei bereits registrierten Führerscheinen werden die vorliegenden Daten übernommen und es  ist keine zusätzliche Bescheinigung seitens deutscher Behörden notwendig.
Bei nicht registrierten Führerscheinen benötigen Sie einen von der zuständigen deutschen  Straßenverkehrsbehörde ausgestellten Auszug aus dem Führerscheinregister.
Bei Führerscheinen, die ab dem 01. Januar 1999 ausgestellt wurden, kann auch beim  Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ein Auszug aus dem zentralen Fahrerlaubnisregister beantragt werden.
Die erforderliche Übersetzung kann durch einen vereidigten Übersetzer Ihrer Wahl erfolgen.

Also, Zusammenfassend stellt sich die Lage nun wie folgt dar:

Für Deutsche und EU Residenten in Spanien heisst das: Ihr Führerschein bleibt – den oben genannten Kriterien entsprechend – in Spanien auch nach dem 15. Januar 2015 gültig, ABER entweder müssen Sie als Resident Ihren Führerschein in Spanien bis dahin registrieren lassen oder Sie können auch die Ausstellung eines spanischen Führerscheins beantragen.

Wie auch immer: Wer ein Bussgeld in Höhe von 400 Euro wegen Verletzung dieser Vorschrift vermeiden will, beachte bitte die Frist, ab dem diese Regelung bindend ist: Dies ist der 19. Januar 2015.

Teilen & weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.