Calpe: 17 junge Urlauber aus dem Baskenland wegen Covid-19 in Quarantäne

Der Stadtrat von Calpe gab am gestrigen Donnerstag bekannt, dass in der Stadt eine Urlaubsgruppe von 17 junge Menschen im Alter von 17 und 18 Jahren, die, aus dem Baskenland kommend, in Calpe Urlaub gemacht haben, in einem Chalet unter Quarantäne gestellt wurden. Einige der jungen Urlauber hatten sich mit Fieber und Unwohlsein an das städtische Gesundheitszentrum gewandt. Da man dort der Verdacht auf eine Covid-19 Infektion hatte, wurden bei allen Mitgliedern der Urlaubergruppe am 25. und 26. August entsprechende PCR-Tests durchgeführt. Bei 17 der 19  jungen Leute dieser Urlaubergruppe ergaben diese ein positives Ergebnis. Daraufhin seien „die notwendigen Schritte unternommen wurden, damit diese Menschen in ihrer Ferienresidenz isoliert bleiben“, hieß es aus dem Stadtrat, der weiterhin mitteilte, die junge Gruppe sehr verantwortungsbewusst gehandelt habe, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren, und nun darauf wartet, nach dem Ende der Quarantäne an ihren Herkunftsort zurückzukehren. Die Protección Civil Calpe unterstützt die jungen Leute und sorgt unter anderem auch für die notwendigen täglichen Einkäufe.

Nachricht teilen oder drucken

1 Kommentar

  1. Gute Besserung!

Comments are closed.