Calpe/Alicante: 5 ½ Jahre Haft für Vater wegen jahrelangen sexuellen Missbrauchs seiner Tochter

Ein jetzt 52-jähriger Mann wurde vom Provinzgericht in Alicante wegen fortgesetztem sexuellen Missbrauch seiner Tochter zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Taten durch den Verurteilten mindestens über 6 Jahre hinweg, zwischen 2008 und 2014 erfolgten. In diesem Zeitraum soll der Familienvater seine Tochter bereits seit sie sechs Jahre alt war regelmäßig sexuell missbraucht haben. Zum Zeitpunkt der Taten lebte die Familie in verschiedenen Gemeinden der Provinz, am Schluss dann in Calpe. Das Mädchen erstattete im Alter von 14 Jahren Anzeige bei der Guardia Civil in Calpe, deren Ermittlungen dann zum Verfahren und dem jetzigen Urteil führten. Laut dem Gericht erfolgte der Missbrauch durch „fortlaufende unsittliche Berührungen an den Genitalien“ des Mädchens in den Wohnungen der Familie und, wie das Urteil feststellte, „systematisch und praktisch täglich“, wenn der Angeklagte mit seiner Tochter alleine war.

Nachricht teilen oder drucken