Calpe: App und Ampeln zur Strandnutzung wegen COVID-19

Der Stadtrat von Calpe hat beschlossen, die Benutzung der Haupt-Strände der Stadt im Sommer per App und Ampeln zu regeln. Zum einen soll eine App zum download auf Mobilgeräte zur Verfügung gestellt werden, die Besuchern die aktuelle Auslastung der Strände anzeigt und zum anderen sollen an den beiden großen Strandabschnitten El Arenal Bol und La Fossa Ampeln installiert werden, die den gleichen Zweck erfüllen. Für die Umsetzung des Projekts werden vom Stadtrat ca. 95.000 Euro aus dem Haushaltsbudget eingeplant. Die Oppostion kritisiert das Projekt und hätte es lieber gesehen, wenn Calpe zur Kontrolle der Strände Personal eingestellt hätte um gleichzeitig die Arbeitslosigkeit, die durch die COVID-19 Pandemie entstanden ist, zu bekämpfen.

Nachricht teilen oder drucken

1 Kommentar

  1. Mir würde es schon reichen, wenn Calpe seine Polizisten der policia lokal dahingehend belehrt, dass jeder Polizist weiss wo Abstand zu halten ist und wenn dies nicht möglich ist der Mund-und Nasenschutz (Maske), zu tragen ist.
    Wenn ich einen Lokalpolizisten darauf anspreche, weil er öfters mit wechselnden Bekannten in einer Frühstücksbar, eng zusammen sitzt und er mir dann erzählen will, dass dies nur auf der Straße gelte und nicht in einer Bar, bin ich etwas schockiert.
    Wie soll die Polizei, dann ab Juli und auch schon jetzt, dies überwachen, wenn sie es selbst nicht weiss ,oder sogar glaubt, es gelte für sie selbst nicht.

Comments are closed.