Calpe: „Müll-Mafia“ Prozess gegen Morató wegen Corona ausgesetzt

Der sogenannten „Müll-Mafia“ Prozess gegen den ehemaligen Bürgermeister von Calpe, Javier Morató (PP) und mehrere Mitangeklagte, kann nicht wie geplant am 16. Februar wieder aufgenommen werden. Die Anwälte der Angeklagten legten Beschwerde ein. Grund: Hygienebedenken, denn es bestehe die Gefahr, sich im Gerichtssaal mit Covid-19 zu infizieren. Das Gericht vertagte sich aufgrund dieser Beschwerde und versuchte, räumliche Alternativen zu suchen. Nun wurden die Parteien darüber informiert, dass es keinen anderen Gerichtssaal gibt, der die entsprechenden Bedingungen für die Gesundheitssicherheit erfüllen könnte. Deshalb wurde der Prozessbeginn bis auf weiteres auf September 2021 verschoben. Anmerkung der Redaktion: … wenn den Anwälten bis dahin nicht ein neuer Winkelzug einfällt, den Verfahrensbeginn weiter zu verzögern oder zu behindern …

Nachricht teilen oder drucken