Calpe: Polizeischlag gegen Marihuana-Bande – Litauer festgenommen

Bei einer seit September 2020 vorbereiteten Polizeiaktion wurden in Calpe zwei Litauische Staatsbürger festgenommen. Einer der Verhafteten war offensichtlich der Kopf eines Marihuana-Vertriebsnetzes. Bei der polizeiintern „Lietuvos“ genannten Operation wurden in zwei gemieteten Luxushäusern in Calpe professionell eingerichtete Plantagen mit 400 Marihuana-Pflanzen und 35 Kilo Marihuana-Knospen gefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen zu dieser Operation, die jetzt zu den Festnahmen führte, begannen bereits im Herbst vergangenen Jahres. Der Kopf der Organisation, ein 32-jähriger Litauer, der in unserer Region offensichtlich auf großem Fuß lebte, wurde ohne Möglichkeit auf Kaution ins Gefängnis eingeliefert. Der zweite Litauer, der die Häuser angemietet hatte, wurde auch identifiziert und wird von den Behörden vernommen. Im Zusammenhang mit der Polizeiaktion wurden auch zwei Luxusfahrzeuge beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern laut Polizeiangaben noch an und es ist nicht ausgeschlossen, dass es zu weiteren Polizeiaktionen und Verhaftungen in diesem Zusammenhang kommt.

Beitrags-Fotocredit: © Guardia Civil Calpe
Nachricht teilen oder drucken