Calpe und Benissa: wieder 2 Flüchtlingsboote angekommen

An den Buchten von Calpe und Benissa wurden heute Morgen wieder 2 Flüchtlingsboote abgefangen. Die Boote wurden vom spanischen Küstenschutz bereits entdeckt, als sie sich den Buchten Baladrar in Calpe und Cala Llobella in Benissa näherten und von der Guardia Civil abgefangen. An Board befanden sich 14 Flüchtlinge, die nun das übliche Procedere durchlaufen.

Nachricht teilen oder drucken

6 Kommentare

  1. Wann wird man endlich hart durchgreifen? Mit voller Härte des Gesetzes. So darf es doch nicht weiter gehen!

    73
    4
  2. meine Frage:wer entscheidet denn so schnell darüber,dass es Flüchtlinge sind ,die da ankamen.Wovor sind die denn geflüchtet?

    46
    2
    1. Wahrscheinlich warst du nie hungrig, ohne Arbeit und hattest vom Staat die wunderbare Hängematte von Hartz 4 im Rückhalt. Es ist gerade mal Etwas mehr als 100 Jahre her, da haben sich tausende Deutscher, Spanier und andere auf den Weg in eine bessere Welt gemacht haben. Glaubst du, dass die Ureinwohner Amerikas auf die gewartet haben. Schade, dass Menschen wie du so dumme Äußerungen von sich geben.

      4
      38
      1. Man sieht ja auch was aus den Ureinwohnern geworden ist.Wenn sich ganz Afrika auf den Weg macht gehts vielleicht den Europäern auch so

        21
        1
  3. Amüsant, Ausländer machen Stimmung gegen Ausländer, ihr seid alle mit dem Flieger oder Auto nach Spanien gekommen, zumindest die, die in Spanien leben, die kommen mit dem Schlauchboot. Und dann noch die Forderung nach voller Härte des Gesetzes. Sehr egoistisch, ist aber die Anonymität des Internets.

    1
    27
    1. Was ist falsch an der Forderung, bestehende Gesetze durchzusetzen? Wozu sind dann die demokratischen gezetzgebenden Institutionen (Parlamente)? Haben Sie keine Angst, wenn wir nichts tun, kommt Ihre richtige Welt sehr bald. Mainstreemkonforme wie Sie brauchen natürlich keinen „Schutz“, Mr. Uwe

      23

Comments are closed.