Calpes Stadträtin für soziale Bereiche, Gleichstellung und Familie, Noelia Císcar, hat angekündigt, bis zum Ende des Jahres einen Betreuungs- und Überwachungsdienst für psychisch kranke Menschen in Calpe einrichten zu wollen. Der geplante Dienst soll aus einer bzw. einem Psychologen und einer oder einem Sozialarbeiter(in) bestehen. Die Aufgabe sei es, Menschen dieser Gruppe und ihre Familien Unterstützung anzubieten und sie besser intensiv betreuen zu können. Man wolle diesen Dienst anbieten, um gemeinsam mit den betroffenen Menschen eine „Dynamik für die Entwicklung eines normalen Lebens“ zu entwickeln, so Císcar weiter.

Nachricht teilen oder drucken