Calpe: Wohnhaus am Fossa Strand evakuiert – Bewohner befürchten Einsturzgefahr

Am gestrigen Donnerstag gegen 22:00 Uhr wurde in Calpe ein 8-stöckiges Wohnhaus geräumt, da Mieter Risse in den Wänden festgestellt sowie verdächtiges „Knarren“ im Gebäude gehört hatten. Policia Local und Feuerwehr waren vor Ort um insgesamt 13 Bewohner des Gebäudes vorsorglich zu evakuieren. Das Apartmenthaus in der Calle Juan Carlos I, Nummer 28 (Edif. Calalga, am Fossa Strand) wurde danach von städtischen Bautechnikern überprüft, die allerdings keine gravierenden Mängel, die die Gefahr eines Einsturzes darstellen würden, feststellen konnten. Nach Ende der Überprüfungen kehrten alle Evakuierten in ihre Wohnungen zurück, bis auf die Bewohner des Apartments, die die Polizei verständigt hatten. Sie trauen der Sache nicht und zogen es vor, die Wohnung nicht mehr zu betreten.

Nachricht teilen oder drucken

1 Kommentar

  1. Mit dem Rauchverbot auf Terrassen ist Schwachsinn.Die Gastwirte hatten ja genug zu Leiden. Warum gehen die nicht auf die Barrikaden?

    2
    1

Comments are closed.