Corona und die Fake-News-Pandemie – ein Kommentar

Gestern geisterte wieder solch eine Meldung durch einige – vorgeblich – „sozialen“ Netzwerke: Die spanische Regierung um Pedro Sánchez plane am oder um den 19. September einen sogenannten „Lockdown“, was heißen soll, einen neuen, noch schärferen Alarmzustand. Alles würde schrittweise geschlossen und blablabla…. Wer auch immer solche „fake-news“ in die Welt setzt, und aus welchem Grund auch immer, es ist und bleibt unverantwortlich, so mit Menschen zu „spielen“. Was sollen solche „Nachrichten“ bewirken? Angst? Panik?

Ich bin seit Anfang der 2000er Jahre im Internet aktiv, habe zwei sehr große Communities in dieser Zeit selbst gegründet und viel erlebt, was „soziales“ Verhalten im Web angeht. Zur Anfangszeit damals waren Internet-Foren der Treffpunkt im Web. Dies hat sich die letzten Jahre massiv verändert. Heute tummelt man sich in sozialen Netzwerken oder, noch unkontrollierter, in Chat Groups diverser Messenger wie WhatsApp oder Telegram. Die Problematik heute ist, dass Jeder jeden noch so großen Schwachsinn in die Welt setzen kann und niemand kann die Verbreitung stoppen. Auch die dümmste Meldung findet offensichtlich genug Menschen, die sie, aus welchen Gründen auch immer, teilen, „liken“ oder gar weiterverbreiten.

Beim Thema Corona-Covid-19 kann man ja durchaus verschiedene Ansichten haben, wie gefährlich diese „Pandemie“ wirklich ist. Es gibt viele, durchaus seriöse Wissenschaftler, Virologen und Mediziner, die manches von dem, was im Zusammenhang mit Covid-19 umgesetzt wurde, für weitaus übertrieben halten. Man kann diese Meinung teilen oder nicht, aber, solange diese Informationen, dieser Meinungsaustausch, auf vernünftigem Niveau stattfindet, sollte man auch diese Menschen zu Wort kommen lassen und sich aus Aussagen verschiedener Quellen dann durchaus auch sein eigenes Urteil bilden. Ich lese zum Beispiel momentan das Buch „Corona Fehlalarm?“ von Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi. Beides sehr renommierte Personen mit vielen Auszeichnungen und somit sicherlich keine „Verschwörungstheoretiker. Was man dort lesen kann, ist sehr aufschlussreich und mit Fakten hinterlegt. Vor allem aber gibt es dem Leser eine andere Sichtweise auf diese „Pandemie“. Zur objektiven Beurteilung der aktuellen Lage und Geschehnisse muss es also immer erlaubt sein, auch kontroverse Meinungen und Informationen, die nicht den aktuellen „Mainstream“ wiedergeben, zu studieren und, wie gesagt, sich dann sein eigenes, ganz persönliches Urteil zu bilden.

Was allerdings gar nicht geht, ist, dass diverse Wichtigtuer Meldungen in die Welt setzen, die ganze Bevölkerungsgruppen in Angst und Panik versetzen können. Gerade in der heutigen aktuellen Situation denke ich, dass es für Jeden, der sich im Internet bewegt, eine Selbstverständlichkeit sein sollte, sich sehr genau zu überlegen, ob man solche Meldungen wirklich teilen und weiterverbreiten muss. Diese Corona-Pandemie hat genug Menschen in Mitleidenschaft gezogen, Existenzen und Familien zerstört, das Leben der meisten Menschen komplett auf den Kopf gestellt und wahrscheinlich auch viele Hoffnungslose in den Selbstmord getrieben. All das wird irgendwann aufgearbeitet werden (müssen) und dann ist zu bewerten, ob die Maßnahmen, die da getroffen wurden, insgesamt gesehen wirklich angemessen waren. Auch sollten wir als Bürger durchaus sehr genau darauf achten, dass Covid-19 nicht „benutzt“ wird, um Bürgerrechte, Datenschutz und unsere demokratischen Systeme insgesamt dauerhaft einzuschränken.

Jeder einzelne von uns allerdings kann und sollte auch selbst etwas tun, diese „Pandemie-Panik“ nicht noch weiter eskalieren zu lassen. Bitte, denken Sie wirklich drei Mal nach, bevor Sie Meldungen weiterverbreiten, deren Wahrheitsgehalt Sie nicht wirklich geprüft haben. So wie jeder einzelne von uns durch sein Verhalten und angemessene Hygiene die unkontrollierte Verbreitung jeder Art von Infektions-Krankheit beeinflussen kann, so kann auch jeder von uns dazu beitragen, diese „Corona-Panik“ nicht noch weiter eskalieren zu lassen.

Dies wäre meine Bitte heute an Sie, unsere Leser, hier auf calpino.com. Vielen Dank.

P.S. Sie dürfen diesen Kommentar gerne teilen :-)

T.J.B.

Teilen & weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.

2 Kommentare

  1. Avatar

    Guter Kommentar

    Wichtig sind oftmals mehrere Quellen und „ein gesunder Menschenverstand „

Comments are closed.

Hier geht es zurück zur Startseite von calpino.com

❤ Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen unserer Leser zu dieser Webseite. Danke für Ihre Vertrauen! Ihre Redaktion.
deniadoctor.eswir brauchen Sie
Mit Absenden eines Kommentars genehmigen Sie die Datenverarbeitung durch diese Webseite und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen
Die Kommentare werden vor Veröffentlichung gemäß unseren Nutzungsbedingungen moderiert.