Costa Blanca: Schlag gegen Russen-Mafia – Festnahmen auch in Altea

Die Nationalpolizei und die Sonderstaatsanwaltschaft gegen Korruption und organisierte Kriminalität haben in Zusammenarbeit mit Europol einen Schlag gegen Geldwäsche der russischen Mafia durchgeführt, bei der mindestens 23 Personen in Altea, Alicante, Finestrat, Ibiza, Madrid und Valencia festgenommen wurden. Unter den Festgenommenen befinden sich auch “Geschäftsleute” russischer Herkunft, ein Anwalt, der auch für eine Immobilienagentur in Altea arbeitet und in dessen Haus die Polizei eine große Anzahl von Waffen sichergestellt hat, sowie ein Inspektor der Policía Nacional Alicante, drei Mitglieder der Streitkräfte und zwei Agenten der Guardia Civil, einer davon ein Oberleutnant in leitender Funktion in Altea, der andere aus Benidorm. Bei den Hausdurchsuchungen der “Operation Testudo” genannten Aktion haben die Agenten unter anderem auch rund 300.000 Euro in bar und zahlreiche Autos konfisziert. Die meisten Durchsuchungen wurden in der Marina Baixa, in Finestrat und insbesondere in Altea durchgeführt. In Altea wurde u.a. an 2 Tagen für mehrere Stunden eine Bankfiliale durchsucht, um Schließfächer der Beschuldigten ausfindig zu machen. Die kriminelle Organisation, vertreten durch russische “Geschäftsleute”, investiert ihre Gewinne u.a. in Immobilien, Freizeitgewerbe, Discos und Restaurants an der spanischen Küste und schreckt auch vor Mord, Erpressung, Drogenhandel, Waffenhandel, Menschenhandel und Überfällen nicht zurück. Laut bisherigen Recherchen der Polizeibehörden betreibt die Organisation mehrere “Niederlassungen” in ganz Europa und dehnt ihre Aktivitäten auch auf Südamerika und die USA aus. Besonders interessant ist das Bestreben der Organisation, durch Bestechung und enge Kontakte zu Personen in Schlüsselpositionen Einfluß auf Polizei- und Ermittlungsbehörden zu nehmen, um damit Strafermittlungen und Verfolgungen gegen die Geschäfte der Bande im Kern zu ersticken. Die bisherigen Untersuchungen laufen bereits seit 7 Jahren und werden weiter fortgesetzt.

Teilen & weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.