Als erste Gemeinde der Provinz Alicante hat Finestrat das Rauchen am Strand unter Androhung von Geldstrafen zwischen 600 und 1200 Euro definitiv verboten. Die Massnahme wurde im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie erlassen, soll aber auch nach Beendigung der Corona-Krise beibehalten werden. Obwohl man nicht genau wisse, wie COVID-19 übertragen wird, sei diese Massnahme eine Prävention, die auch nach der Pandemie fortgeführt werden solle. Finestrat trete für eine „gesunde Umwelt“ ein und sei Ziel für ein grosses Familienpublikum, dem man eine „rauchfreie Umgebung“ bieten wolle, hieß es aus dem Stadrat der Gemeinde. Zuvor hatte bereits El Campello ein Rauchverbot an den Stränden erlassen, verhängt aber keine Strafen bei Verstössen. Auch in Denia, Elche und anderen Orten der Comunidad Valenciana ist an einigen Stränden bereits ein Rauchverbot ohne Sanktionen in Kraft.

Nachricht teilen oder drucken

1 Kommentar

  1. Ich bewerte dieses neue Verbot als eine überflüssige und aus Prinzip gefährliche Einschränkung der bürgerlichen Freiheit! Und ich bin Nichtraucher. Die meisten Nichtraucher werden jubeln, mangels politischer Bildung und tribalistischem Denken (Gruppen-Denken in „wir Nichtraucher“) im Gegensatz zum Denken in zivilisatorischen Zusammenhängen.

Comments are closed.