Impfplan für Covid-19 in Spanien – Gesundheitsminister Illa nennt Details

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa hat auf seiner gestrigen Pressekonferenz auch zur Situation der Impfungen in Spanien detailliert Stellung genommen. Illa sagte, dass in Spanien bereits 1.346.100 Impfdosen an die Autonomen Gemeinschaften verteilt wurden und davon bereits über 76% verimpft wurden. Mit diesen Impfdosen wurden nach seinen Aussagen bereits 1.025.937 Personen in Spanien gegen das Coronavirus geimpft. Nach der ersten Phase des Impfplans, bei dem Gesundheitspersonal und z.B. Bewohner von Pflegeeinrichtungen vorrangig zuerst geimpft werden, soll ab März dann Phase 2 beginnen. Dann sollen Personen ab 80 Jahren in Spanien flächendeckend geimpft werden. Dieser Personenkreis soll direkt von den Gesundheitsämtern kontaktiert werden. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass die Person in der Stadt oder Gemeinde auch mit Wohnsitz offiziell gemeldet ist. Menschen, die zur Impfung nicht in ein Impfzentrum gehen können, sollen die Möglichkeit bekommen, sich zuhause impfen zu lassen. Illa bestätigte, dass die Einhaltung der Impfplanung natürlich auch von der Verfügbarkeit der Impfdosen abhängen wird. Er geht aber von keinen wesentlichen Verzögerungen aus, zumal weitere Impfstoffzulassungen bevorstehen und bestätigte nochmals, dass der Plan, bis Juni 70% der spanischen Bevölkerung zu impfen, erreicht werden kann.

Teilen & weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.

5 Kommentare

  1. Avatar

    Hat man als Nichtresidenter , aber als Empadronado im Ayuntamiento eingetragener irgendwann die Möglichkeit auch geimpft zu werden?

    2
    9
    1. Avatar

      Es braucht die Residentia und SIP Karte, zu einem späteren Zeitpunkt werden auch Nichtresidenten geimpft ! Im Moment wird nur in Denia geimpft und Residenten werden aufgeboten. Nach einem 4Phasen Plan ! Privatärzte bekommen vorläufig keinen Impfstoff.

      4
      0
  2. Avatar

    Ja, lieber Werner, vielleicht meldest du dich als Resident an und bezahlst wie wir auch in Spanien Steuern. Dann stellt sich die Frage einer Impfung nicht. Ansonsten, zurück nach Deutschland und dort wird euch geholfen. Aber nur, falls es mit den Lieferungen der Impfstoffe klappt.

    8
    5
    1. Avatar

      Als Privatversicherter mit Residencia und Steuerzahlung ist auch keine Impfung möglich!!!!!!!!

      0
      0
  3. Avatar

    Ich bin etwas erstaunt, denn auch mit Residencia und Steuerzahlung aber als Privatversicherter bekommt man leider auch keine Impfung. Sehr schwach.

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz! Bitte vor Absenden des Kommentar den Sicherheitscode eintragen :

* Reload Image

Mit Absenden eines Kommentars genehmigen Sie die Datenverarbeitung durch diese Webseite und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen.Die Kommentare werden vor Veröffentlichung gemäß unseren Nutzungsbedingungen moderiert.
Hier geht es zurück zur Startseite von calpino.com

❤ Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen unserer Leser zu dieser Webseite. Danke für Ihre Vertrauen! Ihre Redaktion.
computer-tom.comwir brauchen Sie
Corona-Virus: werden Sie sich impfen lassen?

Vielen Dank für Ihre Teilnahme. Ihre Antwort wurde gezählt.