Sehr geehrter Herr Lauterbach,

wer als Spanier oder in Spanien Lebender am vergangenen Donnerstag im deutschen TV die ZDF-Sendung “Maybrit Illner” mitverfolgt hat und Ihre Aussagen zu Spanien vernommen hat, der konnte wahrscheinlich – wie auch ich – nur noch den Kopf schütteln.

Deutschlands “Ober-Epidemiologe”, der SPD-Politiker Karl Lauterbach, unterstellte den Gesundheitsbehörden auf Mallorca Lügen und Tricksereien in Bezug auf die dort angegebenen Covid-19 Infektions- oder Inzidenz-Zahlen und die Corona-Lage insgesamt (hier finden Sie die Sendung dazu). Karl Lauterbach in der Sendung wörtlich: “… übrigens, Mallorca hat jetzt bestritten, dass sie P1 haben… um das klar zu machen, ich glaube das übrigens nicht, ich glaube, dass da P1 ist… das heißt, da wird auch noch getrickst, ich glaube da kein Wort. Ich glaube, dass die mittlerweile längst P1 haben, und ich glaube auch den Fallzahlen nicht“.

Da ist er also wieder, der deutsche Besserwisser und Oberlehrer, bei dem alle anderen nichts können, tricksen, täuschen oder schlichtweg lügen, um sich in ein besseres Licht zu rücken?

Ich habe mir die Sendung nochmals in der ZDF Mediathek angesehen, um wirklich genau hinzuhören, was der liebe Herr Lauterbach da sonst noch so von sich gegeben hat. Weitere Kostprobe Karl Lauterbach, original, wörtlich zitiert: “Das kann ich niemandem erklären, dass auf Mallorca gefeiert wird mit einer möglicherweise nicht zutreffenden Inzidenz und dort gelten die Regeln nicht und hier können die Leute nicht weg, das kann ich nicht erklären“.

Lieber Herr Lauterbach, vorab: zu feiern gibt es hier wirklich nichts mehr, zudem ist es verboten. Und unsere Regeln hier sind weitaus strenger als eure in Deutschland. Insoweit ist Kenntnis der Lage, bevor man Urteile aus der Ferne abgibt, meist sehr hilfreich.

Um Ihnen diese Lage hier in Spanien also etwas näher zu bringen, hier eine kurze Auswahl an Fakten aus Spanien:

  1. Wir hatten hier in GESAMT Spanien, im Gegensatz zu Deutschland, im Frühjahr 2020 einen 10 Wochen langen wirklichen Lockdown. Ich nannte es damals Einzelhaft, es war Hausarrest und nichts anderes, denn wir durften hier in Spanien, im Gegensatz zu euch in Deutschland, zu dieser Zeit gar nicht mehr vor die Tür. 10 Wochen lang, mehr als 2 Monate am Stück…
  2. Wir hier in Spanien hatten – auch aufgrund dieser hammerharten Einschränkungen – vor dem Sommer 2020 diese Lage und die Inzidenzzahlen dann im Griff, aber dann kamen die Touristen – auch die deutschen. Resultat: bekannt… (meine Warnungen damals hier an dieser Stelle vor genau diesem Szenario trafen übrigens genauso ein – das nur nebenbei…)
  3. Wir hier in Spanien haben – immer noch – nächtliche Ausgangssperre (je nach Comunidad meist ab 22 Uhr bis 6 Uhr morgens) und Lokale schließen spätestens um 18 Uhr. Zudem gibt es hier in Spanien sehr restriktive Kontaktbeschränkungen – sowohl zu Hause als auch im öffentlichen Raum. Das zum Thema “Feiern”…
  4. Wir hier in Spanien haben weitestgehende sogenannte “Perimeterschließungen”. Auch das schon seit Monaten. Viele Städte wurden auch bis vor kurzem noch teilweise am Wochenende abgeriegelt, zugemacht. Nur Bewohner durften aus notwendigen Gründen rein oder raus.
  5. Zum anderen sind viele Autonome Gemeinschaften (entspricht bei euch in etwa den Bundesländern) heute noch abgeriegelt und auch da darf man JETZT AKTUELL die jeweilige “Comunidad” nur aus wenigen zwingenden Gründen betreten oder verlassen.
  6. Wir hier vom Festland dürfen seit Wochen die Inseln gar nicht besuchen, im Gegensatz zu euch, die ihr ohne Restriktionen (vom PCR Test abgesehen) dort hinfliegen dürft.

Ich könnte das beliebig fortsetzen aber das soll vorab genügen. Soviel also zum Thema und auch zu Ihrer Aussage: “Das kann ich niemandem erklären, dass auf Mallorca gefeiert wird mit einer möglicherweise nicht zutreffenden Inzidenz und dort gelten die Regeln nicht und hier können die Leute nicht weg, das kann ich nicht erklären“.

Hier in Spanien und/oder auch auf Mallorca feiert niemand mehr! Schon lange nicht mehr… Wir haben wirtschaftliche und soziale Probleme, von denen ihr in Deutschland nicht mal im Entferntesten träumt:

Massenarbeitslosigkeit, Menschen, die an Suppenküchen anstehen, verzweifelte Familien, die nicht wissen, wie es weitergehen soll. Uns hier in Spanien trifft diese Corona-Krise wirtschaftlich und sozial weitaus härter als euch in Deutschland.

Hier kann keine Regierung mal eben hunderte Milliarden in die Hand nehmen um Firmen 75% des Umsatzes – nicht des Gewinns – als “Corona-Entschädigung” zu zahlen. Hier gibt es kein Arbeitslosengeld in der Üppigkeit wie in Deutschland, hier gibt es kein Kurzarbeitergeld in der Höhe wie in Deutschland, hier gibt es keine “Corona-Sonderzahlung” für Kinder und hier stehen viele, sehr sehr viele Menschen momentan vor den Trümmern ihres Lebens.

Es gibt Hunderttausende, wenn nicht Millionen Spanier – und auch sehr viele deutsche und Auswanderer anderer Nationalitäten – sowohl auf den Inseln als auch auf dem spanischen Festland – die sich hier über Jahre hinweg ein Leben, ein Geschäft aufgebaut hatten und nun de facto vor dem Nichts stehen und die kein “soziales Netz” wie z.B. in Deutschland vorfinden, das sie auffangen wird.

Also, lieber Herr Lauterbach, sollte Ihnen irgendjemand diesen offenen Brief vorlegen, meine Bitte: erst informieren, dann denken und dann erst reden!

Das, was Sie in dieser TV Sendung zum Besten gegeben haben, ist eine Beleidigung aller Menschen hier in Spanien, die das nicht verdient haben. Von der Arroganz und Überheblichkeit gegenüber den Behörden anderer Länder, die da mal wieder deutschtümelnd zur Schau getragen wurde, ganz abgesehen.

Ich lebe seit 24 Jahren in diesem Land und rate Ihnen wirklich zu einem umgehenden Spanien-Besuch, um sich die Lage hier vor Ort anzusehen und vor allem, neben Behörden auch mit den Menschen hier ein einziges Mal persönlich zu reden. Danach besprechen wir dann gerne Ihre Aussagen nochmals und bis dahin wäre auch eine Entschuldigung für Ihre Entgleisungen sicher nicht das Schlechteste.

Danke, ich habe fertig hier aber das musste ich als Kommentar hier auf calpino.com heute loswerden.

Gruß, Ihr T.J.B.

Teilen & weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.

7 Kommentare

  1. S U P E R!!! Längst fällig…Kompliment .Ich würde den Brief auch an die Illner schicken, damit erreicht diese Botschaft andere die sich von solchen falschen Meldungen beeinflüssen lassen.

    17
    2
    1. Author

      Danke für den Kommentar und als Hinweis: ja, dieser offene Brief wurde als Hinweis auch an die Redaktion von Frau Illner gesendet.

      10
  2. Großartig und Glückwunsch zu ihrem Beitrag.

    9
    2
  3. Guten Tag,

    ich habe Ihren Beitrag mit Interesse gelesen und finde ihn außerordentlich gelungen! Und weil er so gut ist, habe ich damit auch gleich deutsche Freunde versorgt. Und auch die finden ohne Einschränkung nur zustimmende Worte für Ihren gelungenen Brief.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lothar Franzen
    CALPE

    7
    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz! Bitte vor Absenden des Kommentar den Sicherheitscode eintragen :

* Reload Image

Mit Absenden eines Kommentars genehmigen Sie die Datenverarbeitung durch diese Webseite und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen.Die Kommentare werden vor Veröffentlichung gemäß unseren Nutzungsbedingungen moderiert.
Hier geht es zurück zur Startseite von calpino.com

❤ Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen unserer Leser zu dieser Webseite. Danke für Ihre Vertrauen! Ihre Redaktion.
computer-tom.comwir brauchen Sie
Corona-Virus: werden Sie sich impfen lassen?

Vielen Dank für Ihre Teilnahme. Ihre Antwort wurde gezählt.