Puig: Beschränkungen bleiben bis mindestens 31. Januar in Kraft

Der Präsident der Comunidad Valenciana, Ximo Puig, hat mitgeteilt, dass die aktuell in der Autonomen Gemeinschaft bestehenden Beschränkungen wegen des Coronavirus bis mindestens 31. Januar 2022 bestehen bleiben werden. Dies gilt sowohl für den sogenannten Covid-Pass als auch für die bestehende Maskenpflicht im Freien. Puig sagte, die Gemeinschaft befinde sich „in einer Phase großer gesundheitlicher Spannungen und müsse umsichtiger denn je sein“. Der Höhepunkt der sechsten Welle des Coronavirus ist laut Puig noch nicht erreicht und seine Regierung werde deshalb an ihrer Strategie der Vorsicht und Beschleunigung der Impfkampagne festhalten. Er nannte dabei auch die nun begonnene Impfung mit den ersten Dosen für Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren. Obwohl der Druck auf die Krankenhäuser nicht mit vorherigen Corona-Wellen vergleichbar ist, steigen die sogenannten Inzidenzwerte in Spanien und auch in der Comunidad Valenciana weiter an. Für Calpe betrug die Inzidenz laut Zahlen vom vergangenen Mittwoch 1997,77. Für eine Verlängerung oder gar Ausweitung der Corona-Beschränkungen über den 31. Januar hinaus muss die Regierung wiederum das Oberste Gericht in Valencia um Genehmigung ersuchen.

Nachricht teilen oder drucken

1 Kommentar

  1. Finde eure Berichterstattung sehr gut! P

Comments are closed.