Spanien: CaixaBank und Bankia fusionieren

Die Verwaltungsräte von CaixaBank und Bankia haben am gestrigen Donnerstagabend grünes Licht für die Fusion der beiden Unternehmen zur Gründung der damit größten Bank in Spanien gegeben. Durch den Zusammenschluss der beiden Banken wird eine Bilanzsumme von 664.027 Millionen Euro gebündelt. Hauptsitz der neuen Bank wird Valencia sein. Es wird in Bankenkreisen davon ausgegangen, dass der Zusammenschluss sowohl zu Personalabbau als auch zu Schließungen von Filialen führen wird. Als Name der neuen Bank wird CaixaBank genannt. Am heutigen Freitag sollen auf einer Pressekonferenz der beteiligten Banken weitere Details des Zusammenschlusses der Öffentlichkeit mitgeteilt werden. Eine Genehmigung der Fusion durch die spanischen Behörden steht noch aus.

Nachricht teilen oder drucken