Spanien/Calpe Coronavirus: aktuelle Nachrichten am 15. April

Aktuelle Nachrichten und Entwicklungen zur Corona-Virus-Pandemie in Spanien und Calpe:

→ Die Zahl der täglichen Todesfälle mit Coronavirus ist an diesem Mittwoch in Spanien insgesamt auf 523 gesunken, 44 weniger als am Dienstag, was einer Gesamtzahl von 18.579 entspricht. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen hat jedoch landesweit um 5.092 zugenommen.

→ Apotheken verteilen seit heute kostenlos Masken an Personen über 65 und Personen innerhalb der Risikogruppen. Dies gab der Präsident der Generalitat, Ximo Puig, heute Morgen bekannt, nachdem er mit den Pharmazeutischen Hochschulen der valencianischen Gemeinschaft eine Einigung über diese kostenlose Verteilung erzielt hatte. Puig hat auch darauf hingewiesen, dass man daran arbeiten wird, damit die Masken in Kürze auch für den Rest der Bevölkerung „zu vernünftigen Preisen“ verfügbar sind und „alle Menschen sie bei Bedarf erwerben können“. Seit gestern werden bereits kostenlose Masken an Bushaltestellen und Bahnhöfen – auch in Calpe – verteilt um die Menschen zu schützen, die ihre Arbeit wieder aufnehmen durften und auf dem Weg zur und vor der Arbeitsstelle mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind.

→ Der Stadtrat von Calpe präsentierte auf einer per Videokonferenz abgehaltenen Plenarsitzung am Dienstag den „Plan Resiste„, der sowohl soziale Soforthilfe als auch Hilfe für den Handel umfasst, um die Auswirkungen von Covid19 in der Stadt zu mildern. Ein Vorschlag von „Defendamos Calpe„, die Reduzierung der Vergütungen von Ratsmitgliedern und Beratern um 30% für sechs Monate zu beschließen, wurde vom Stadtrat abgelehnt.

→ Ein Regierungsteam mit mehreren Ministern sowie Ökonomen und Epidemiologen untersucht Szenarien zur Lockerung des vorerst bis 26. April bestehenden Ausnahmezustandes. Dieses Expertenteam unter der Leitung der Ministerin Teresa Ribera wird Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez Vorschläge unterbreiten, welche Maßnahmen zu ergreifen sein könnten, wenn beschlossen wird, in die Phase der Lockerung des Ausnahmezustandes einzutreten.

→ Das Treffen zwischen dem Premierminister Pedro Sánchez und dem Oppositionsführer Pablo Casado, das für morgen angekündigt wurde, wird erst Anfang kommender Woche stattfinden.

→ Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, und der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, haben heute Morgen in Brüssel eine Pressekonferenz abgehalten. Sie schlagen den EU Ländern vor, „schrittweise“ Strategien der Lockerungen zu entwickeln, um sicherzustellen, dass der Anstieg der Infektionen unter Kontrolle bleiben kann.

 

Nachricht teilen oder drucken

2 Kommentare

  1. Aktuelle Nachricht vom 15. April:
    Apotheken verteilen seit heute kostenlos Masken an Personen über 65 und Personen innerhalb der Risikogruppen. Das muss eine Falschinformation sein. Die Farmacalpe, Corbeta, 10 verrechnet Euro 1.50 pro Maske!!!???

  2. Kostenlos sollen diese Masken abgegeben werden an: alle Personen über 65 Jahre und Bürger unter 65 Jahren unter einer der folgenden Bedingungen: „signifikante chronische Krankheit in drei oder mehr organischen Systemen, dominante, metastatische und/oder komplizierte Neoplasien oder mit hohen sanitären Bedürfnissen“. So beschrieben im Amtsblatt der Generalitat Valenciana (DOGV). Damit also praktisch an alle am stärksten gefährdeten Personen.

Comments are closed.