Spanien: Regierungschef Sánchez will Ausgangssperre bis 12. April verlängern

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez will angesichts der Coronavirus-Notsituation die Genehmigung des Kongresses beantragen, den Alarmzustand (und die damit verbundene Ausgangssperre) um weitere 15 Tage bis Ostern (im Raum steht als Datum der 11. oder 12. April 2020) zu verlängern. Dies verlautete aus Regierungskreisen vor Beginn der heutigen Videokonferenz mit den regionalen Präsidenten. Über die Verlängerung des Alarmzustands um weitere fünfzehn Tage wird am Mittwoch in der Plenarsitzung des Kongresses abgestimmt. Laut Zahlen von heute 12:00 Uhr wächst die Zahl der Corona-Toten in Spanien weiterhin sehr schnell. Innerhalb von 24 Stunden seien 394 neue Todesfälle registriert worden, teilte die Regierung in Madrid mit. Dies sei ein Anstieg um rund 30 Prozent gegenüber gestern. Die Zahl der insgesamt bestätigten Infektionsfälle in Spanien beträgt demzufolge aktuell 28.572.

durchschnittliche Bewertung
5 von 5 Sternen.
Meine Bewertung:
Teilen & weiterleiten

   hier werben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz! Bitte vor Absenden des Kommentar den Sicherheitscode eintragen :

* Reload Image

Mit Absenden eines Kommentars genehmigen Sie die Datenverarbeitung durch diese Webseite und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen
Die Kommentare werden vor Veröffentlichung gemäß unseren Nutzungsbedingungen moderiert.