Spanien schaltet die Lichter aus – Folge der Russland Sanktionen auch hier nun spürbar

Der Ministerrat der spanischen Regierung in Madrid hat am Montag ein Paket „für Energieeffizienz und Energieeinsparungen“ verabschiedet. Damit folgt Spanien dem Beschluss der EU-Kommission, im kommenden Herbst Energie und Gas einzusparen. Das beschlossene Paket ist der Auftakt zu einem künftigen, sogenannten Notfall- und Sparplan, der im September beschlossen werden soll und beinhaltet insbesondere, den Gasverbrauch des Landes im Herbst und Winter um 7 % zu senken. Dafür sollen u.a. Beleuchtungen von unbewohnten Räumen und Gebäuden vermieden werden und Schaufenster und Denkmäler sollen demnach ab 22:00 Uhr die Beleuchtung abschalten. Für die Umsetzung dieser ersten Maßnahmen sind die Autonomen Gemeinschaften des Landes zuständig. Ob und inwieweit die Weihnachtsbeleuchtung der Städte und Gemeinden davon betroffen sein wird, ist noch nicht festgelegt. Konkretere Maßnahmen sollen nach den Sommerferien im September festgelegt werden.

Nachricht teilen oder drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam Frage + 60 = 63