Spanien: Tourismus erholt sich trotz Corona-Krise weiter

Im vergangenen Juli kamen auf spanischen Flughäfen fast 4,4 Millionen Menschen an, mehr als doppelt so viele wie noch vor einem Jahr. Im Vergleich zum Juli des Jahres 2019, dem letzten Jahr vor Corona, das man als „normal“ ansehen kann, entspricht dies 41,8% der damaligen Zahlen. Zugleich ist dies die höchste Anzahl von Fluggästen seit Februar 2020, als etwa 5,5 Millionen Menschen auf dem Luftweg nach Spanien einreisten. Trotz Corona-Krise erholt sich der Tourismus in Spanien also zusehends, was man auch an den teils überfüllten Stränden jetzt im August in unserer Region sehen konnte.

Nachricht teilen oder drucken