Die spanische Regierung hat angekündigt, ab Ende März die Preise für Benzin, Gas und Strom senken zu wollen. Pedro Sánchez, Spaniens Regierungschef , sagte, dies solle „Hand in Hand mit unseren europäischen Partnern“ geschehen. Im Moment prüfe man „verschiedene Alternativen“ wie z.B. Steuerbeihilfen, staatliche Beihilfen oder die Begrenzung der Energiepreise, aber, so Sánchez, „wir müssen abwarten, welche Entscheidungen innerhalb der EU am 24. und 25. dieses Monats getroffen werden“. Laut Ministerin Teresa Ribera ist auch eine gesetzliche Begrenzung des Strompreises auf 180 Euro pro MWh im Gespräch.

Nachricht teilen oder drucken