Der Präsident der Comunidad Valenciana, Ximo Puig, hält die Verfügung einer generellen Ausgangssperre nicht mehr für ausgeschlossen. Aufgrund der immer schneller steigenden Infektionszahlen und der Belastung der Krankenhäuser könne “nichts mehr ausgeschlossen werden, weil wir aufgrund der Pandemie außerordentlich komplizierte Wochen erleben werden”, sagte Puig in einem Interview mit RNE.mehr lesen →

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa ist der Ansicht, dass der aktuell bestehende Ausnahmezustand in Spanien es den Regierungen der autonomen Gemeinschaften nicht erlaubt, generelle Ausgangssperren zu verhängen. Illa sagte während der Vorstellung des Gesundheitshaushaltes für das Jahr 2021, dass der aktuelle Alarmzustand den autonomen Regierungen keine generellen Ausgangssperren erlaube und ermehr lesen →

Das Parlament in Madrid hat heute den Antrag der spanischen Zentralregierung über den 6-monatigen Alarmzustand bis zum 9. Mai 2021 genehmigt. Der Alarmzustand wurde mit einer Mehrheit von 194 Stimmen im Parlament angenommen. Abweichend vom ursprünglichen Antrag gestand die Regierung von Pedro Sánchez zu, dass der Alarmzustand  am 9. März überprüft undmehr lesen →

Heute hat Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez auf Antrag der Mehrheit der autonomen Gemeinschaften Spaniens den Alarmzustand erklärt. Es ist das 2. Mal in diesem Jahr, dass dieses Instrument angewendet wird. Allerdings gibt es beim aktuell erklärten Alarmzustand Unterschiede zu dem im Frühjahr. Diese Unterschiede und die Details der Rede vonmehr lesen →

Die spanische Zentralregierung in Madrid hat für den morgigen Sonntag um 10:00 Uhr einen “außerordentlichen Ministerrat” einberufen. Dies wurde soeben aus Madrid bekannt. Erwartet wird, dass Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez danach für das gesamte Land Spanien den Alarmzustand erklärt. Das Dekret dazu wird nach Angaben aus Regierungskreisen in Madrid bereitsmehr lesen →

Der außerordentliche Ministerrat der spanischen Zentralregierung von Pedro Sánchez hat soeben den Alarmzustand für die Autonome Gemeinschaft von Madrid beschlossen. Damit endet der Streit zwischen der Zentralregierung und der Regionalregierung von Madrid, der nun zwei Wochen gedauert hat, mit der Entscheidung der zentralen Exekutive und gegen die Regionalregierung von Isabelmehr lesen →

Der Präsident der spanischen Zentralregierung, Pedro Sánchez, hat einen neuerlichen Alarmzustand für ganz Spanien ausgeschlossen. Auf einer Pressekonferenz erklärte er heute, dass es zwar Besorgnis über die Infektions-Entwicklung in einigen Provinzen gebe, wobei er insbesondere Madrid nannte, er aber keinen Anlass für einen neuerlichen Alarmzustand für ganz Spanien sehe. “Wirmehr lesen →

Bezugnehmend auf die ansteigende Zahl von COVID-19 Infektionszahlen in Spanien schließt Spaniens Gesundheitsminister Illa einen neuerlichen Alarmzustand nicht aus. Illa sagte am gestrigen Freitag,  dass, obwohl die Regierung in Madrid derzeit weiterhin darauf vertraut, dass die von den Gemeinden ergriffenen Maßnahmen ausreichen werden, um die Ausbrüche zu stoppen, diese Möglichkeitmehr lesen →

Letzte Nacht um 24:00 Uhr endete der seit Mitte März in ganz Spanien wegen der COVID-19 Pandemie von der Zentralregierung in Madrid verhängte Ausnahmezustand. Seit heute befindet sich Spanien in der sogenannten “neuen Normalität”, die Landgrenze zu Frankreich sowie See- und Flughäfen sind für Menschen aus der Europäischen Union wiedermehr lesen →

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez hält die Wiedereröffnung der Grenzen für einen “kritischen Moment”. Dies sagte er gestern nachmittag bei seiner Pressekonferenz nach einer Videokonferenz mit den Präsidenten der autonomen Gemeinschaften. „Wir haben das Virus in Europa in die Enge getrieben, aber das Risiko ist nicht verschwunden. Eine zweite Welle istmehr lesen →

Die aller Voraussicht nach letzte Verlängerung des sogenannten Alarmzustandes in Spanien ist beschlossen. Die Regierung um Pedro Sánchez erlangte heute am späten Abend die Genehmigung durch das Parlament in Madrid. Damit endet der am 14. März erstmals beschlossene Alarmzustand nach 6 Verlängerungen am 21. Juni 2020 um Null Uhr. Dermehr lesen →

Die spanische Regierung wird am Dienstag im Ministerrat eine letztmalige Verlängerung des Alarmzustandes beantragen, die dann am kommenden Mttwoch im Parlament zur Abstimmung vorgelegt werrden soll (wir berichtetetn hier darüber). Regierungschef Pedro Sánchez erklärte gestern Abend auf einer Pressekonferenz, dass die Mobilitätsbeschränkungen mit Beginn des Sommers enden und die Spaniermehr lesen →

Die spanische Regierung von Pedro Sánchez sucht wieder eine Mehrheit im Parlament, um kommende Woche eine sechste und letzte Verlängerung des Alarmzustandes in Spanien durchzusetzen. Gestern wurde bekannt, dass es erfolgreiche Verhandlungen mit der republikanischen Partei ERC gegeben habe, die sich bei einer kommenden Abstimmung nun enthalten will, nachdem siemehr lesen →

Die Spanische Regierung beabsichtigt, eine letztmalige Verlängerung des aktuell bis 7. Juni bestehenden Alarmzustandes zu beantragen, “wenn sich dafür eine Mehrheit finden lässt”, so die Vizepräsidentin der Regierung, Carmen Calvo. Sollte es Pedro Sánchez nicht gelingen, eine Mehrheit zustande zu bringen, wolle man ein Gesetzesdekret mit “Mindestmaßnahmen” vorlegen, um denmehr lesen →

Die spanische Regierung zeigt sich offen dafür, die vier sogenannten “Deeskalationsphasen auf dem Weg in eine neue Normalität” ggfs. auch zu verkürzen. Bisher war die Regelung so, dass jede Phase 14 Tage dauern soll. Gesundheitsminister Salvador Illa sagte auf einer Pressekonferenz am gestrigen Sonntag, dass seine Behörde, abhängig von dermehr lesen →

Spaniens Verkehrsminister José Luis Ábalos (PSOE) geht davon aus, dass die Regierung in Madrid noch “mindestens” eine Verlängerung des sogenannten “Alarmzustandes” im Parlament beantragen werde. Er glaube, dass eine Verlängerung über den 7. Juni 2020 hinaus erforderlich sei – dem Tag, an dem die letzte vom Parlament mit knapper Mehrheitmehr lesen →