Aufgrund der extrem gestiegenen Treibstoffkosten und des obendrein anhaltend schlechten Wetters blieben die Fischerboote Calpes in dieser Woche großteils im Hafen. Die Fischer klagen, dass allein der Preis für Diesel von 0,37 Cent im letzten Jahr auf jetzt fast 1,50 Euro gestiegen sei und es bei diesen, so wörtlich, „unerschwinglichenmehr lesen →

Am gestrigen Freitag um 18:00 Uhr fanden sich viele Menschen zu einer Solidaritätskundgebung für die Menschen der Ukraine auf der Plaza Mayor in Calpe ein. Viele ukrainische Mitbürger und eine große Anzahl von Besuchern versammelten sich dort, um den Angriff Putins auf die Ukraine zu verurteilen. Auch die ukrainische Nationalhymnemehr lesen →

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez teilte heute mit, dass Spanien die Ukraine nun doch militärisch unterstützen werde. Sánchez sagte vor dem Parlament in Madrid, dass Spanien der Ukraine „militärisches Material“ liefern werde, um sich gegen den Angriff Russlands verteidigen zu können. Er griff bei seiner Rede den russischen Präsidenten Putin scharfmehr lesen →

Der spanische Regierungschef Pedro Sánchez hat direkte Waffenlieferungen seines Landes an die Ukraine ausgeschlossen. Dies sagte er am gestrigen Montagabend im spanischen TV-Sender RTVE. Spanien beteilige sich aber als EU-Mitglied an dem EU-Programm zur Lieferung von Waffen und Ausrüstung an die ukrainischen Streitkräfte, so Spaniens Premier. Er richtete an Russlandsmehr lesen →

Calpino ist ein regionales Nachrichtenportal, aber das, was in der Ukraine vor sich geht, betrifft auch jeden von uns hier an der Costa Blanca. Deshalb hier ein Kommentar zu diesem Thema: Nach wochenlangen Manöver-„Spielen“ und täglichen Zusagen an die besorgte Welt, man werde die Ukraine bestimmt nicht angreifen, fliegen nunmehr lesen →