Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa hat eine Änderung der Bedingungen des Alarmzustandes in Spanien vorerst abgelehnt. Diese Modifikation durch die Zentralregierung in Madrid wäre notwendig, um die von vielen Autonomen Gemeinschaften geforderte Änderung der nächtlichen Ausgangs-Sperrzeiten umzusetzen (wir berichteten hier darüber). Illa sagte aber zu, diese Anfragen im Detail anzusehen undmehr lesen →

Calpes Bürgermeisterin Ana Sala fordert mehr Flexibilität bei den Corona-Auflagen für die Gastronomie. Sie sagte, sie fände es zum Beispiel „unfair“, dass „Cocktailbars“, deren Tische innen oder außen 1,50 Meter voneinander entfernt stehen können, nun 3 Wochen schließen müssen, aber Restaurants und andere Gastronomen unter den gleichen Bedingungen bis einmehr lesen →

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez will am kommenden Mittwoch im Parlament eine weitere 15-tägige Verlängerung des landesweiten Alarmzustandes beantragen. Auf einer Pressekonferenz gestern sagte er unter anderem, „…es gibt keinen Plan B…“. Er versicherte, dass dieses Instrument gegen die Pandemie „wirksam“ sei. Aufgrund der wachsenden politischen Spannungen erscheint diesmal allerdings einemehr lesen →