Das Gratis-Parken in Calpe ist Geschichte – in der Stadt werden wieder Parkgebühren erhoben. Die Stadt Calpe hat mit der Firma Pavapark Movilidad SL einen neuen Konzessionsvertrag für eine jährliche Zahlung von ca. 400.000 € über einen Zeitraum von 4 Jahren abgeschlossen. Die Firma Pavapark Movilidad SL erhält mit diesemmehr lesen →

Die Stadtverwaltung von Calpe hat die Bekanntmachung der Neu-Ausschreibung für die Konzessionierung des regulierten Parkdienstes (gebührenpflichtiges Parken in Calpe) veröffentlicht. Unternehmen können sich bewerben, diesen Dienst auszuführen. Der neu abzuschließende Vertrag umfasst auch die Bereitstellung des Abschleppdienstes für Falschparker. Insoweit ist die Zeit des Gratis-Parkens in Calpe bald wieder vorbei…mehr lesen →

Die Verlängerung der Konzession für den Dienst der „Zona Azul“ (geregeltes, kostenpflichtiges Parken) der Stadt Calpe mit dem Unternehmen Pavapark endet am kommenden 25. Oktober. Damit ist ab diesem Datum die Verordnung für Parken ausgesetzt und es kann in Calpe frei geparkt werden. Die Verkehrs-Abteilung der Stadt erarbeitet zwar bereitsmehr lesen →

Die Firma Pavapark, Konzessionär des regulierten Parkens in Calpe, hat gemeinsam mit dem Stadtrat von Calpe eine intelligente Parklösung vorgestellt, um das Management der blauen Park-Zonen in Calpe zu optimieren. Das Projekt sieht die Überwachung von 34 Parkplätzen in der Calle Alemania mittels drahtloser Sensoren vor, mit denen die Verfügbarkeitmehr lesen →

Wie wir vor einigen Monaten berichteten, beendete die Stadt Calpe den Vertrag (Konzession) mit der bis zu diesem Zeitpunkt für die Erhebung der Parkgebühren in der Innenstadt zuständigen Firma „Pavasal“. Grund war unter anderem, dass die an die Stadt abgeführte Konzessionsgebühr in Höhe von ca. 50.000 Euro als zu niedrigmehr lesen →

Der mehrjährige Vertrag zur Überwachung und Betreuung der „Blauen Parkzonen“ der Stadt Calpe mit der Firma „Pavasal“ ist zum Jahresende ausgelaufen und wird nicht verlängert. Somit kostet das Parken an den Strassen der Calper Innenstadt bis auf weiteres nichts, da das Ayuntamiento nun erstmal in Ruhe überlegen will, wie dasmehr lesen →