Ximo Puig gegen generelle Maskenpflicht in Comunidad Valenciana

Der Präsident der valencianischen Gemeinschaft, Ximo Puig, hat sich gegen eine generelle Maskenpflicht in der Comunidad Valenciana ausgesprochen. Am Rande der Zeremonie zu Ehren der COVID-19 Opfer Spaniens antwortete er heute auf die Frage, ob er eine Maßnahme in diese Richtung genehmigen würde: “Die Verwendung der Maske dort, wo der Abstand von 1,5 Metern nicht garantiert werden kann, ist bereits in ganz Spanien vorgeschrieben”. Trotzdem denke man in Valencia immer auch darüber nach, ob es andere Bereiche gibt, in denen diese Verpflichtung erweitert werden könnte. Wörtlich sagte er weiter: “Mal sehen, wir reflektieren jeden Moment und werden tun, was die Experten uns sagen”. Trotzdem könne man seiner Ansicht nach die persönliche Verantwortung nicht einfach mit Vorschriften regeln, dies müsse “von jeder Person tief angenommen werden”. In diesem Sinne betonte er, dass es “wichtig ist, die Anweisungen der Gesundheitsbehörden zu befolgen”.  Puig weiter: “Für all diese Menschen, die nicht mehr da sind, müssen wir vorsichtiger sein als je zuvor. Wir können unsere Wachsamkeit nicht aufgeben, wir sind in Alarmbereitschaft, weil es immer noch keinen Impfstoff und keine Medikamente gibt, mit denen wir die Krankheit überwinden können”.

Teilen / weiterleiten
Sie möchten aktuell informiert sein, was in Calpe und Umgebung passiert?
Dann können Sie hier unseren wöchentlichen Newsletter gratis abonnieren.

Klicken Sie ganz einfach hier.
Unser Newsletter ist GRATIS und eine Abmeldung ist jederzeit ganz einfach möglich.